Ausbildung zum Heilpraktiker Therapieausbildungen Infotage/-abende Anmeldung Institut Elann Cor Seminare und Vorträge Ausbildung-Philosophie Alles auf einem Blick Links und Partner Impressum-Datenschutz

Homöopathie Ausbildung Nürnberg

Homöopathie für Psychotherapeuten

In der psychotherapeutischen Praxis erleben wir häufig, dass Patienten neben den psychotherapeutischen Maßnahmen medikamentöse Unterstützung benötigen. In Absprache mit dem Arzt ist es meist möglich, eine Einnahme von Psychotherapeutika zu vermeiden oder zu verringern, wenn homöopathische Mittel eingesetzt werden. Wir haben für Sie eine Grund-Ausbildung-Homöopathie entworfen, nach deren Abschluss Sie die Homöopathie sinnvoll in der psychotherapeutischen Praxis einsetzen können.

Einsatzbereiche der Homöopathie

Einsatzbereiche der Homöopathie in der Psychotherapie sind gerade in akuten Fällen interessant. Aber auch bei folgenden Störungsbildern bietet die homöopathische Therapie sinnvolle Möglichkeiten:

- Depressionen
- Belastungsstörungen
- Zwangsstörungen
- Anpassungsstörungen
- abnormale Trauerreaktionen
- Angststörungen
- psychogen bedingte Schlafstörungen
- u.v.m.

Grundkurs und Aufbaukurs Homöopathie

Im Rahmen der Sorgfaltspflicht ist es dringend zu empfehlen, dass Therapeuten eine entsprechende Aus- und Weiterbildung nachweisen können, wenn sie mit einer bestimmten Methode arbeiten. Dies betrifft demnach natürlich auch die homöopathische Behandlung akuter oder chronischer psychischer Störungen. Die Behandler sollten ihr Wissen durch eine spezielle Ausbildung mit therapeutischem Praxisbezug erwerben.

Wir bieten Ihnen daher eine Grundausbildung Homöopathie für Heilpraktiker (Psychotherapie) und HP-Psychotherapie-Anwärter.

Für wen ist diese Ausbildung geeignet?

  • Heilpraktiker (als Weiterbildung im Bereich seelischer Störungsbilder)
  • Heilpraktiker für Psychotherapie (unterstützend in der Psychotherapie)
  • Heilpraktiker-Anwärter (als Parallelausbildung zum Hauptstudium möglich)

Was sagt die Gesetzeslage hierzu?

Viele Heilpraktiker Psychotherapie stellen sich die Frage, ob sie überhaupt homöopathisch arbeiten dürfen.

Die Gesetzeslage hinsichtlich der Erlaubnis betreffend therapeutischer Möglichkeiten im Bereich der Homöopathie eingeschränkt für Heilpraktiker Psychotherapie war jahrelang unklar. Es existierten keine eindeutigen rechtlichen Vorgaben in diesem Bereich. Auch die Gesundheitsämter gaben immer wieder entsprechend unterschiedliche Angaben. Hier die Fakten:

Verband freier Psychotherapeuten

Der Verband freier Psychotherapeuten, freier Heilpraktiker für Psychotherapie und psychologischer Berater e.V. ist dieser Frage nachgegangen:

Heilpraktiker für Psychotherapie unterliegen nicht dem Psychotherapeutengesetz. Medizinrechtlich gesehen besteht kein Unterschied zwischen dem Heilpraktiker Psychotherapie und dem sogenannten Vollheilpraktiker. Heilpraktiker Psychotherapie können und dürfen homöopathische Arzneimittel in ihre therapeutische Behandlung mit einbinden. Es gilt immer der Grundsatz, dass keine Gefährdung der Volksgesundheit entstehen darf. Die Sicherheit und die Fürsorge gegenüber dem Patienten stehen immer im Vordergrund. Die Absprache mit den behandelnden Ärzten versteht sich von selbst. Dies ist für jeden Praktiker eine Selbstverständlichkeit in der täglichen Praxis.

Heilpraktiker Psychotherapie und Homöopathie

Nach einem Beschluss des Hessischen Sozialministeriums (AZ: V1-18b 2500 vom 22. Februar 2012) ist die Behandlung psychischer Störungsbilder mit homöopathischen Mitteln durch den Heilpraktiker für Psychotherapie gesetzlich erlaubt. Diesem Beschluss schließen sich immer mehr Bundesländer in Deutschland an; hierzu zählen: Baden-Württemberg, Mecklenburg-Vorpommern, Bayern, Brandenburg, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Rheinland-Pfalz.
Aufgrund dieses neuen Beschlusses ist es möglich, dass Heilpraktiker, welche eine Erlaubnis zur Ausübung der Tätigkeit als Heilpraktiker eingeschränkt für den Bereich der Psychotherapie besitzen, nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel im Rahmen einer psychotherapeutischen Behandlung zur Unterstützung des Therapieprozesses einsetzen dürfen. Wichtig ist nur, dass die homöopathischen Arzneimittel nur dann verordent werden dürfen, wenn diese eindeutig auf den Bereich der psychotherapeutischen Behandlung begrenzt sind. Körperliche Erkrankungen dürfen selbstverständlich nicht behandelt werden.

Achtung: Um in jedem Fall sicher zu gehen, fragen Sie bitte bei Ihrem zuständigen Gesundheitsam nach, denn die Aufsicht für die Durchführung des oben genannten Beschlusses obliegt den Gesundheitsämtern vor Ort.

Dies veranlasste uns, eine qualifizierte homöopathische Therapieausbildung für den Heilpraktiker Psychotherapie zu erstellen. Wir freuen uns auf Ihr Interesse. Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen.

Aktuelle Anwendung homöopathischer Mittel

Wie werden homöopathische Mittel derzeit in den Praxen häufig angewendet?

Homöopathische Arzneimittel sind nicht verschreibungspflichtig - sie sind frei verkäuflich. Viele Ärzte und Heilpraktiker verordnen speziell bei akuten Störungsbildern wie z.B. Fieber, Infektionskrankheiten, psychische Störungen usw. homöopathische Einzel- sowie Komplexmittel (mehrere Wirkstoffe kombiniert). Dies geschieht in der Praxis sehr häufig, ohne dass eine entsprechende umfassende Ausbildung in klassischer Homöopathie vorhanden wäre.
Viele Apotheken empfehlen Komplexmittel ohne umfassende Anamnese für die Selbstanwendung durch den Patienten. Hierzu zählen unter anderem auch psychische Störungen (z.B. Schlafstörungen, innere Unruhe usw.).
Es gibt zahlreiche Bücher zur Selbstmedikation (auch bei psychischen Störungsbildern), welche von homöopathisch ausgebildeten Ärzten und Heilpraktikern verfasst wurden.

Vor diesem Hintergrund ist es uns wichtig, Ihnen eine fundierte Ausbildung zu gewährleisten, mit deren späteren Anwendung Sie in der Lage sein werden, die Homöopathie in der Psychotherapie erfolgreich einzusetzen. Lesen Sie hier über die Inhalte.